Claudia und Marco Nelkenbrecher
Claudia und Marco

Studium - Marco

 

 

HOME


Claudia

arrow Promotion
arrow Studium
arrow Publikationen
arrow Lebenslauf


Marco

arrow Studium
arrow Publikationen
arrow Lebenslauf
arrow Sonstiges


arrow Astronomie


arrow Impressum

 

 

Zulassungsarbeit

Das Fluxgate-Magnetometer SAM: Aufbau und Inbetriebnahme an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Polarlichter sind faszinierende Leuchterscheinungen am Himmel. Sie können durch Schwankungen im Erdmagnetfeld angekündigt werden. Eine kontinuierliche Überwachung des geomagnetischen Feldes ermöglicht daher eine kurzfristige Vorhersage dieses Phänomens. Mit dem einfach aufzubauenden ”Simple-Aurora-Monitor“ (SAM) ist ein solches Vorhaben dank günstiger Bauteile auch für Schulen möglich.

Bei SAM handelt es sich um ein zweiachsiges Magnetometer für den kontinuierlichen Messbetrieb. Grundlage des Aufbaus sind zwei Fluxgate-Sensoren, die zusammen mit einer Auswertelektronik die Messung von Intensitätsschwankungen des Erdmagnetfelds an einem festen Ort und deren Auswertung erlauben. Im Rahmen dieser Zulassungsarbeit wurde ein SAM aufgebaut und an der Dr. Remeis-Sternwarte Bamberg in Betrieb genommen. Die Messungen können online abgerufen werden.

Ferner werden ein Überblick über die Geschichte der Erforschung des Magnetismus sowie eine Zusammenfassung der Ursache des Erdfeldes gegeben.

Die Zulassungsarbeit kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Department für Physik der FAU
Abteilung Didaktik der Physik
Dr. Remeis-Sternwarte Bamberg

 

x

Zum Vergrößern Diagramm anklicken!

DATEN-ARCHIV   

Erläuterungen zu den SAM-Daten

Diese Grafik zeigt die aktuellen Veränderungen des Erdmagnetfeldes am Standort des SAM. Aus ihr lassen sich Rückschlüsse auf die aktuelle Polarlicht - Wahrscheinlichkeit gewinnen.

Die Zeit wird in UTC Universal Time angegeben. Um sie in MEZ um zu rechen, muß eine Stunde dazu gezählt werden. Die Graphen geben die relativen Veränderungen des Erdmagnetfeldes in nT = nano Tesla an.

  • Bx Vektor - magnetische Flussdichte vektoriell in der geografischen
    Nord-Süd-Richtung

  • By Vektor - magnetische Flussdichte vektoriell in der geografischen
    Ost-West-Richtung

  • K-Wert - wird aus der Differenz der Mangnetfeldänderungen in einem 3 Stunden Abschnitt berechnet.

Weitere Informationen gibt es unter SAM-Europe

 

 

 
© 2005 - 2017 | Marco Nelkenbrecher